Drucken

Logistikcontrolling


Beginn:
27. September 2017
Ende:
27. September 2017
zuletzt aktualisiert:
15. August 2017
Nr.:
102060
Ort:
DHBW Ravensburg, Campus Ravensburg
Trainer:
Christoph Neef

Beschreibung

Logistikcontrolling

Durch die Kooperation mit der Initiative #bodenseeinnovativ können wir einmalig vergünstigte Kursgebühren anbieten! Profitieren Sie von diesem Rabatt und sparen Sie 50 %!

Kursgebühr (MwSt. entfällt):

Studenten: €140 statt 280

Alumni DHBW: €160 statt 320

Externe: €175 statt 350

(Mitglieder des VFA, seit 2015, erhalten 10 % Rabatt.)

Termin: 27. September 2017, 9 - 16.30 Uhr

Anmeldefrist: 30.08.17

Zielgruppe: v.a. Mitarbeiter aus Logistikabteilungen

Ort: DHBW Ravensburg, Campus Ravensburg

Umfang: 1 Tag

Trainer: Prof. Dr. Christoph Neef

 

Beschreibung:

Durch steigende Kundenanforderungen und zunehmendem Wettbewerb wächst die Komplexität in der Logistik. Damit verbunden ist der Umgang mit einem permanent steigenden Kostendruck, erschwert durch die Tatsache, dass viele Unternehmen kaum Transparenz über ihre Logistikkosten haben. Hierzu bieten sich Instrumente des Logistikcontrollings an, die u.a. das Ziel haben, eine erhöhte Kostentransparenz im Unternehmen zu schaffen.
 
Ziel der Veranstaltung ist es, ausgewählte Instrumente des Logistikcontrollings zunächst kennenzulernen. Anschließend wird die konkrete Umsetzung dieser Instrumente in die Praxis geübt. Target Costing bietet die Möglichkeit, die Höhe der zulässigen Kosten einzelner logistischer Leistungen aus den Kundenwünschen abzuleiten und dient u.a. der Preisfestsetzung. Bei der Prozesskostenrechnung werden die Kosten verschiedenen Prozessen zugeordnet. Zudem besteht die Möglichkeit, die Kosten anschließend auf die jeweiligen Kostenträger (z.B. Produkte oder Geschäftseinheiten) zu verteilen. Der große Vorteil liegt in der verursachungsgerechten Verteilung der Logistikkosten. Ziel des Total Cost of Ownership Ansatzes ist es, sämtliche Kosten, die im Zusammenhang mit einem Lieferanten entstehen (z.B. bei der Lieferantensuche, beim Transport der Waren, der Lieferantenentwicklung etc.) zu identifizieren und bei der Entscheidung zugunsten eines Lieferanten zu berücksichtigen.
 

Inhalte

- Target Costing

- Prozesskostenrechnung

- Total Cost of Ownership


Methodische Herangehensweise

Das Seminar legt großen Wert auf die praktische Anwendung der Instrumente. Hierfür werden unternehmensbezogene Fallstudien eingesetzt. Gelernt wird z.B. die detaillierte Vorgehensweise bei der Einführung der Prozesskostenrechnung in einem Distributionslager. BWL-Kenntnisse werden vorausgesetzt.

 

Trainer: Prof. Dr. Christoph Neef

Er ist Studiengangsleiter des Studienganges BWL-Industrie an der DHBW Ravensburg. Davor war er Professor für Material-/Produktionswirtschaft und Logistik an der DHBW Stuttgart. Bis zu seiner Berufung zum Professor im Jahr 2011 war er mehrere Jahre lang als Bereichscontroller im Logistikcontrolling bei der Robert Bosch GmbH tätig.

 

Das IWT behält sich vor, bei zu geringer Teilnehmerzahl oder aus anderen triftigen Gründen ein Seminar abzusagen. Es behält sich weiter vor auch kurzfristig einen Dozenten zu ersetzen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nur bei schriftlicher Abmeldung bis zum Anmeldeschluss die Teilnahmegebühr erstattet bzw. nicht fällig wird. Bei späterer Abmeldung wird die Teilnahmegebühr zur Hälfte fällig.

 

Haben Sie Fragen? Dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.
 
Antonia Herwegh
Projektassistenz Weiterbildung und Events
+ 49 (0)7541 2077-267
 

 

Diese Veranstaltung buchen: Logistikcontrolling

Teilnehmerdaten

Rechnungs-Anschrift (diese Anschrift wird auf der Rechnung erscheinen)

Status (zum Zeitpunkt des Weiterbildungsbeginns)

Sonstiges

Ich akzeptiere die AGB. *

Mit dieser Bestätigung melde ich mich verbindlich und kostenpflichtig zu oben genannter Weiterbildung an. (Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben nochmals bevor Sie diesen Haken setzen.) *

* notwendige Angaben